Gäääääähn.

Das ist jetzt mal wieder so ein Wetter. Da weiss ich morgens beim Öffnen der Augen nie, ob nun schon zwei Uhr nachmittags ist oder aber erst sieben Uhr morgens. Dementsprechend bewege ich mich den ganzen Tag in einer undefinierten Grauzone. Ich mag nicht so recht. Nicht essen. Nicht bewegen. Nicht reden. Lasst mich doch alle mal in Ruhe jetzt. Unter der Woche ist das natürlich schwierig für meine Arbeitskollegen – und natürlich auch für mich, weil mir alle auf den Sack gehen. Aber freitags, freitags hab ich frei.
Und wenn mich da keine motivierten Sonnenstrahlen vom Nichtstun abhalten und kein warmes Lüftchen mich nach draussen zieht, dann gebe ich mich dem winterlichen Graunieselmatsch ganz und gar leidenschaftlich hin. Den ganzen Tag über gammel ich da in ausgebeulter Trainingshose auf dem Sofa rum und bohre friedlich in der Nase. Und wenn mich nicht gerade eine unausweichliche Müdigkeit zu einigen Minuten Schlaf zwingt, guck ich mir Verklag mich doch an. Und in der Werbepause den Hundeprofi. Und in der Werbepause Kochduell. Und in der Webepause Anwälte im Einsatz. Ich kann das bis abends zum Hauptprogramm durchziehen. Wobei: Zwischendurch leg ich mich gerne ein Stündchen oder zwei in die Wanne und informiere mich auf dem Tablet über das Wochenmotto bei Shopping Queen.
Herrlich ist das. Keinen Schritt nach draussen tun, wo sowieso nur Hundebesitzer und Kinderwagenschieber unterwegs sind. Und erstaunlich: Diese unendliche Müdigkeit, die mich den ganzen Tag über immer wieder einnicken lässt, die befördert mich dann auch beim Hauptprogramm am Abend in einen seligen Schlaf, so dass ich das Ende vom Film verpasse und zwangsläufig beschliesse, vom Sofa ins Bett zu dislozieren – ich könnte ja noch ein wenig lesen. Kaum befinde ich mich jedoch erneut in der Horizontalen, muss ich erkennen, dass ich zum Lesen echt viel zu müde bin; also lösche ich gleich das Licht, um bis zum nächsten Morgen durchzupennen, wo ich mich erneut frage: Ist dieses fahle Grau, das da von draussen ins Schlafzimmer dringt, nun bereits die maximale Helligkeit, die dieser Tag erreichen wird? Und wenn ja: Lohnt es sich da tatsächlich, sich etwas anderes als die verbeulte Trainingshose anzuziehen…?
Advertisements
Dieser Beitrag wurde am 6. Dezember 2014 um 17:41 veröffentlicht. Er wurde unter Falten, Speck & graue Haare abgelegt und ist mit , , , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Dein Kommentar freut mich, sweetheart!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: